ALLES HAT EIN ENDE …

 …und so leider auch die Ferien !!

Fünf schöne Wochen sind viel zu schnell vergangen und die sechste und letzte wird am 3.9. die Ferien beenden.

Für unsere Schulanfänger hieß es Abschied zu nehmen von den vertrauten Räumen, den Erzieherinnen und auch von einigen Freunden. Nun beginnt ein neuer Abschnitt und die meisten Kinder sind gespannt und freuen sich auf die Aufgaben und Herausforderungen, welche nun auf sie warten.

Doch zuvor hatten viele Kinder noch Urlaub mit Eltern und/ oder Großeltern und viele liebe Urlaubsgrüße erreichten die Gruppen. Doch auch die Daheimgebliebenen erlebten in der Ferienzeit tolle Momente in unserer Kita.

So gab es in der „Häschengruppe“ interessante Indianertage. Die Kinder erfuhren aus mitgebrachten Büchern eine Menge vom Leben der Indianer, bemalten sich Indianerkleidung, bastelten Kopfschmuck, Trommeln und Traumfänger. Sie tanzten und sangen und „lebten“ für kurze Zeit im Tipi. Das bereitete allen viel Freude. Täglich konnte man die Nachwuchsindianer mit ihrer tollen Kleidung in unserer „Gartenprärie“ erleben.

Für die Schulanfänger gab es Aktionswochen zu den Themen „Dino-World“ und „Ritter und Piraten“. Neben vielen Bastelaktionen und Wissenswertem kamen natürlich Spiel und Sport nicht zu kurz. So wurde gemeinsam mit den Kindern ein Vulkan mit Dinolandschaft gebastelt, welcher bestimmt in den Kinderzimmern einen Platz gefunden hat. Eine große Echseninvasion auf dem Burghof brachte die Kinder zum Staunen und jeder edle Ritter und jedes holde Burgfräulein schenkte den Tieren ein neues Zuhause. Sehr kreativ waren die Kinder beim Gestalten ihres eigenen Wappens und zeigten Geschick beim Herstellen einer Mini- Steinschleuder. Ein Ritterturnier am Ende der Woche erforderte viel Geschick und Mut. Eine große Piratenschiffsglocke läutete die Piraten–Woche ein. Die kleinen Piraten erkannte man täglich an den blau–weiß gestreiften Kopftüchern. Viele Mutproben, wie „Höhensprung“, „Weitspucken“, „Wassereimerschleudern“ und „Parcoursklettern“ mussten die furchtlosen Piraten bestehen, um am Ende der Woche den Schatz zu finden. Das waren tolle Tage für unsere Großen.

Auf Wiese, Feld und im Garten waren ebenfalls einige Gruppen unterwegs, um im Spiel sowie auf Wanderungen vieles über deren Bewohner zu erkunden und zu entdecken. Unsere Lupengläser waren im Einsatz und so manches Insekt konnte so genau betrachtet und dann natürlich wieder freigelassen werden. Die Wandlung von der Raupe zum Schmetterling wurde in Insektenbehältern ebenso „studiert“ wie das Leben von Regenwürmern im Beobachtungskasten.

Es entstanden Regenwürmer aus Knete sowie Käfer, Schmetterlinge und Spinnen aus Papprollen.

Ein besonderes Erlebnis für unsere „Erdmännchen“ und „Kätzchen“ war der Besuch bei den Eichhörnchen von Familie Reimann. Die Kinder wanderten dorthin und waren total entzückt von diesen Tieren, welche dort artgerecht gehalten werden. Sie erfuhren allerlei über das Leben, Nahrung und Verhalten dieser kleinen Waldbewohner. Aber auch die kleinen Häschen und Mäuschen weckten das Interesse der Kinder. Eine nette Überraschung war der Imbiss, den Familie Reimann extra für alle vorbereitet hatten. So konnte der Weg vom „Oberdorf“ zurück in die Kita frisch gestärkt in Angriff genommen werden. Vielen lieben Dank an Jean-Lucs Eltern für diesen schönen Vormittag!!

Wenn es die Sonne einmal gut mit uns meinte, matschten wir natürlich auch tüchtig und vergnügten uns unter der Dusche. Leider ein viel zu seltenes Erlebnis in diesem Sommer.

Auf den Beeten konnten Möhren, Zuckerschoten und Zwiebeln geerntet werden, Blumen für den Zimmerschmuck konnten wir schneiden und z.Zt. warten die „Erdmännchen“ noch, ob ihre Melonen noch ein gutes Stück wachsen werden. Die Paprika wächst und gedeiht schon recht gut und täglich gibt es Tomaten zum Vernaschen. So erleben die Kinder in Beobachtung und Tätigkeit  das Wachsen und Reifen von Gemüse von der Aussaat bis zu Ernte und Genuss.

Der Krippensommer stand unter dem Motto: „Matschen, singen, fühlen, springen, das soll uns der Sommer bringen!“ Dazu gab es die verschiedensten Angebote und die Kinder verbrachten viel Zeit im Freien. Unter dem Thema: „5 kleine Fische schwimmen im Meer…“ drehte sich z. B. alles ums Wasser. Ein großes Meer wurde gemalt, Schiffe gebastelt und viele Fische blubberten im „Wasser“. Bei warmem Wetter wurde gematscht und geduscht. Wir sind gespannt, was wir alles noch erleben werden. Mehr davon beim nächsten Mal. Dann werden einige von unseren Krippenkindern schon in den Kindergarten gewechselt sein zu den „Großen“ gehören.

Wie bereits eingangs erwähnt, beginnt für die „alten“ und neuen Schulkinder das Schuljahr. Der Zuckertütenbaum sollte in diesem Jahr wohl genügend Wasser abbekommen haben und kräftige Früchte tragen

Wir wünschen allen eine schöne Zeit und hoffen, dass es etwas entspannter weitergeht als im letzten Jahr! Wir freuen uns auf neue, gemeinsame Erlebnisse, die wir selbstverständlich wieder gerne mit Euch teilen!

Liebe Gersdorferinnen und Gersdorfer, bis bald!

Eure Sonnenkinder!