WINTERENDE – FRÜHLINGSBEGINN?

Frühlingssonne aufgewacht,
nach der dunklen Winternacht!
Nun schieb hoch das Wolkentor,
schicke deine Strahlen vor!
Komm‘ her zu uns, und lach‘ uns zu,
schick‘ den Winter fort im Nu!“

Ja, das wusste man in diesem März nicht so ganz genau. Einerseits freuten wir uns über noch einmal Schneemann bauen, Porutscher benutzen und schlittern, andererseits gefiel uns auch das warme, sonnenreiche Wochenende mit der Vorfreude auf ´s Spielen im Sand, Roller -und Fahrrad fahren und luftigere Kleidung.

Na, wir haben bei jedem Wetter Spaß!

Der kalendarische Frühling wurde auf vielfältigste Weise begrüßt, in allen Gruppen laufen die Ostervorbereitungen auf Hochtouren und besonders die Schulanfängergruppen haben eine Menge erlebt:

Zunächst betätigten wir Schulanfängergruppen uns als kleine „Osterhasen“. Gemeinsam bastelten wir jede Menge bunte Eier. Mit diesen schmückten wir als kleine Überraschung für die Rathausmitarbeiter und den Bürgermeister die Bäume am Eingang des Rathauses. Vielleicht erfreuen sie dort nicht nur die Vorbeigehenden, sondern helfen auch dem Frühling auf die Sprünge.

 

Einen besonderen Tag erlebten wir Kinder der „Häschengruppe“ mit Frau Flemming am Montag, dem 19.März. Die Bäckerei Neubert hatte uns zum gemeinsamen Osterbacken eingeladen. Mit viel Fleiß und noch mehr Spaß wurde Teig gerollt, Plätzchen ausgestochen und nach dem Backen im großen Ofen hübsch verziert. Dafür nochmals herzlichen Dank an die Bäckerei Neubert. Schon am Nachmittag wartete der nächste Höhepunkt auf uns. Einige fleißige Muttis hatten zum gemütlichen Kaffee- und Teetrinken eingeladen. Eine gute Gelegenheit, um die selbstgebackenen Plätzchen zu probieren. Nach verschiedenen Bastelangeboten passend zur Osterzeit wartete noch eine besondere Überraschung auf uns. Der Osterhase hatte kleine Geschenke im Schnee versteckt. Da war unsre Freude natürlich groß und ein schöner Tag ging zu Ende. Wir „Hasenkinder“ und Frau Flemming möchten uns nochmals bei allen fleißigen Helfern für den aufregenden Tag bedanken.

Ein weiterer Höhepunkt stand schon am nächsten Tag für alle Schulanfänger auf dem Plan. Am verschneiten Frühlingsanfang hielt vormittags ein Bus vor dem Kindergarten und wir „Großen“ machten uns auf den Weg nach Stenn in die Zuckertütenfabrik Roth. Dort konnten wir uns genau ansehen, wie mit geschickten Handgriffen, aber auch mit Hilfe von Maschinen Schultüten entstehen. Besonders die riesige Lagerhalle, in der ein Gabelstapler die fertigen Tüten, aber auch Hausaufgabenhefte, Schürzen uvm. in hohe Lager einräumt, brachte uns zum Staunen. Für jeden Geschmack gab es eine passende Tüte zu sehen: Prinzessinnen, Pferde, Einhörner, Polizei- und Feuerwehren, Fußballer und, und, und… Manche der Motive blinken sogar oder geben Geräusche von sich. So mancher von uns konnte sich überhaupt nicht entscheiden, welche der Zuckertüten er sich nun wünschen soll. Nach unserer Besichtigung waren wir alle mächtig hungrig. In einer großen Kantine stärkten wir uns bei leckeren Spirellis, bevor es mit dem Bus zurück nach Gersdorf ging.

Sicher warten auf uns Schulanfänger in den nächsten Wochen noch weitere Höhepunkte, von denen wir an dieser Stelle auch wieder erzählen werden.

Bis bald!

Liebe Frühlingsgrüße von Euren Sonnenkindern